Implacement

Ausbildung nach Mass:

Die Implacementstiftung bietet Unternehmen mit gravierendem Fachkräftemangel die Chance, die Ausbildung von Fachkräften für ihren Bedarf aktiv mit zu gestalten. Arbeitsuchende können hingegen darauf vertrauen, unmittelbar nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen zu werden.

 

Qualifizierung als Fachkraft:

Ziel der Implacementstiftung ist es arbeitsuchende Personen in bestimmten von Unternehmen am Arbeitsmarkt nachgefragten Fachbereichen zu qualifizieren, um damit den Bedarf von Unternehmen an spezifischen Qualifikationen abdecken zu können. Durch eine „punktgenaue“ Ausbildung von arbeitsuchenden Personen können somit offene Stellen langfristig besetzen werden.

 

Förderungen:

Aus Mitteln des Landes OÖ werden 75 Prozent der Ausbildungskosten bis zu 1.850 Euro je Teilnehmerin und Teilnehmer finanziert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten während der Ausbildung Schulungsarbeitslosengeld vom AMS OÖ bzw. eine entsprechende finanzielle Leistung aus Fördermitteln.

 

Vorrausetzungen:

  • Mangel an geeigneten Arbeitskräften.
  • Vorlage eines Stiftungskonzeptes inklusive Maßnahmenkonzeptes durch Onjob Implacement
  • Einbringung eines Kostenplanes und Finanzierungskonzeptes durch Onjob implacement
  • Zustimmungen der kollektivvertragsfähigen Körperschaften der DienstgeberInnen und 
  • DienstnehmerInnen zum Stiftungskonzept

 

Downloads: